AGB

Es gelten folgende Mietbedingungen / Verleih-AGBs

1. Geltungsbereich

Unsere nachfolgenden Geschäftsbedingungen sind Grundlage und Bestandteil aller Mietverhältnisse und damit in Zusammenhang stehender Rechtsverhältnisse zwischen Monteverdi Medien, vertreten durch Bert Grüneberger und unseren Kunden. Unsere Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an.

2. Mietgebühr

Die Mietgebühren für die Überlassung des technischen Equipments und dem Zubehör bestimmen sich nach unserer bei Vertragsabschluss gültigen Preisliste, außer es wird eine schriftlich abweichende Vereinbarung getroffen. Unser Angebot richtet sich an gewerbliche und private Kunden. Sämtliche Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer in Höhe des jeweils geltenden Steuersatzes.

3. Mietzeit

Die Mietzeit wird berechnet ab dem Tag an dem die Geräte gemäß Mietvereinbarung von Monteverdi Medien zur Verfügung gestellt werden, spätestens jedoch ab Abholung bzw. Versand aus unserem Geschäft, bis zum Ablauf der vereinbarten Mietdauer. Ausnahme ist eine einvernehmliche Rücknahme der Geräte. Mindestens läuft sie jedoch bis zur Wiederanlieferung der Geräte. Soweit Monteverdi Medien keinen anderen Ort benennt, erfolgt die zur Verfügungsstellung durch Monteverdi Medien und Rückgabe der Geräte durch den Mieter ab/ per Geschäftsstelle von Monteverdi Medien. Die Geräte sind an dem Auslieferungsort zurückzugeben, an dem sie dem Mieter zur Verfügung gestellt wurden. Die Transportzeit gilt als Mietzeit. Eine Verlängerung der Mietzeit ist vorher mit dem Vermieter abzusprechen. Die Mietgebühr ist unabhängig davon zu zahlen, ob die Geräte tatsächlich benutzt wurden. Für die Verzögerung von Auslieferungsterminen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen übernehmen wir keine Haftung.

4. Transport

Auf Wunsch des Mieters werden die Geräte von Monteverdi Medien versandt. Die Transportkosten gehen in diesem Fall zu Lasten des Mieters und die Geräte gelten mit Übergabe an den Transporteur als dem Mieter zur Verfügung gestellt. Der Mieter trägt daher die Transportgefahr. Die vorstehenden Regelungen gelten auch im Falle eines Transportes durch uns oder von uns beauftragte Dritte.

5. Versicherung

Der Mieter ist verpflichtet, das allgemeine mit der jeweiligen Produktion verbundene Haftpflichtrisiko ordnungsgemäß sowie ausreichend zu versichern. Der Mieter haftet bei Verlust, Diebstahl und Unterschlagung in voller Höhe des Neupreises der angemieteten Geräte. Bei technischen und mechanischen Schäden ist im Mietpreis eine Versicherung enthalten. Diese Versicherung beinhaltet eine Selbstbeteiligung des Mieters in Höhe von 500 € pro Schadensfall. Der Geltungsbereich der Versicherung ist Deutschland. Gefahrenerhöhende Umstände, wie z.B. Fahrzeug, Luft, Unter/Überwasser sowie Hochgebirgsaufnahmen oder Überschreitung bzw. Verlassen des Geltungsbereiches der Versicherung sind Monteverdi Medien anzuzeigen. Die Kosten für die Ausdehnung des Versicherungsschutzes gehen zu Lasten des Mieters. Sofern der Mieter eine derartige Versicherung für die von ihm angemieteten Geräte vor oder bei Übergabe nicht Monteverdi Medien nachweißt, wird Monteverdi Medien auf ausdrücklichen Wunsch des Mieters die angemieteten Geräte nach den üblichen Allgemeinen Versicherungsbedingungen für Filmapparate versichern. Die Kosten dafür werden dem Mieter in Rechnung gestellt. Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen bleiben unberührt. Bei Verstößen gegen die Obliegenheiten gemäß Allgemeiner Versicherungsbedingungen durch den Mieter ist dieser für evt. Nachteile verantwortlich und zum Schadenersatz verpflichtet. Monteverdi Medien weißt vorsorglich darauf hin, dass dieser Versicherungsschutz diverse Versicherungsausschlüsse, z.B. für vorsätzliches Handeln, unerlaubte Gebrauchsüberlassung an Dritte, Allmächtigkeitsschäden bei Witterungseinflüssen, mittelbare Schäden aller Art etc. enthält. Im Falle der gewerblichen Weitervermietung unserer Geräte durch den Mieter ist dieser verpflichtet, die Geräte seinem eigenen Versicherungsschutz zu unterstellen und auftretende Schadensfälle über seine eigene Versicherung abzuwickeln. Die Inanspruchnahme unserer Versicherung ist in diesem Fall ausgeschlossen.

6. Haftung

Der Mieter hat sich bei Übergabe der Geräte (bei Versand unverzüglich nach Anlieferung) von der Vollständigkeit und ordnungsgemäßen Beschaffenheit der Geräte sowie des Zubehörs zu überzeugen und etwaige erkennbare Mängel oder Fehlmengen sofort Monteverdi Medien mitzuteilen. Mängel, die auch bei sorgfältiger fachmännischer Prüfung anlässlich der Übernahme nicht entdeckt werden konnten, sind nach ihrer Entdeckung vom Mieter unverzüglich und schriftlich Monteverdi Medien zu melden. Erfolgt keine rechtzeitige Mitteilung, gelten die Geräte als mängelfrei übergeben. Sämtliche während der Mietzeit eintretende Beschädigungen, Verschlechterungen und sonstige Veränderungen der Geräte oder dem Zubehör sowie durch derartige Ereignisse adäquat verursachte Folgeschäden / Aufwendungen gehen zu Lasten des Mieters, soweit der Mieter nicht nachweißt, dass das jeweilige Ereignis von ihm nicht zu vertreten ist, bzw. nur auf einem solchen vertragsgemäßen Gebrauch beruht, für dessen Folgen er nach diesen Bedingungen nicht einzustehen hat. Der Mieter hat ein Verschulden seiner Mitarbeiter, Beauftragten oder sonstiger Personen (auch des Transporteurs), die aus Anlass der Tätigkeit des Mieters Kontakt mit den Mietgeräten haben, zu vertreten. Alle während der Mietdauer erforderlichen Reparaturen gehen zu Lasten des Mieters, es sei denn es handelt sich um die Beseitigung bei oder im Zusammenhang mit der Übernahme ausdrücklich gemeldeter Mängel oder solcher Mängel bei denen der Mieter nachweist, dass diese nicht von ihm oder seinen Mitarbeitern oder sonstigen Personen, deren Verhalten der Mieter zu verantworten hat, zu vertreten sind. Eine Haftung von Monteverdi Medien für direkte oder indirekte Schäden, die in Folge von Störungen oder Ausfällen der gemieteten Geräte samt Zubehör entstehen, ist auf Fälle vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens beschränkt. Soweit es sich nicht um, bei in Empfangnahme der Geräte ausdrücklich gemeldeter Mängel handelt, ist der Mieter bei Störungen oder Ausfällen weder von der Zahlung der Mietgebühren befreit noch zu dessen Minderung berechtigt.

7. Verfügungsgewalt und Eigentumsschutz

Die vermieteten Geräte bleiben in unserem alleinigen Eigentum bzw. mittelbaren Besitz. Jede Überlassung der gemieteten Geräte an Dritte- sei es gegen Entgelt oder unentgeltlich ist ohne unsere vorherige ausdrücklich und schriftlich erklärte Einwilligung unzulässig. In jedem Falle einer vertragswidrigen Überlassung an Dritte sind wir zur sofortigen Kündigung des Mietvertrages und zur Rücknahme der Geräte berechtigt. Die Kosten von Interventionsmaßnahmen zum Schutze unser Eigentums- bzw. Besitzrechte trägt der Mieter. Das gleiche gilt für den Schaden, der uns durch den Ausfall unserer Geräte aufgrund von Vollstreckungsmaßnahmen beim Mieter entsteht.

8. Zahlungsbedingungen

Die Mietrechnung von Privatkunden ist sofort bei Rückgabe des Equipments in der Abholstation zu bezahlen bzw. bei einem Versand per Vorkasse zu entrichten. Firmenkunden zahlen sofort bis oder bei Erhalt der Mietsache. Eine Aufrechnung gegen die Mietrechnung ist ausgeschlossen, es sei denn, dass die Gegenforderung des Mieters unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Bei einer über einer Woche hinausgehende Mietdauer können wir Vorauszahlungen verlangen. Bei Zahlungsverzug werden die gesetzlichen Verzugszinsen berechnet. Sollte eine Mietvereinbarung bis zu 24 Stunden vor verabredeter übergabe der Mietsachen gebrochen werden, sind sofort 50 Prozent der anfallenden Verleihsumme fällig.

9. Nebenabreden, Gerichtsstand

Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen und haben keinerlei Gültigkeit, Vereinbarungen die von diesem Allgemeinen Mietbedingungen abweichen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist, soweit gesetzlich zulässig und nicht anders schriftlich vereinbart wurde, der Auslieferungsort, in Ermangelung eines solchen, Leipzig. Für alle Streitigkeiten aus dem Mietverhältnis gilt, soweit der Mieter Kaufmann ist, der Auslieferungsort, in Ermangelung eines solchen, Leipzig als Gerichtsstand vereinbart. Monteverdi Medien ist berechtigt dem Mieter auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages oder dieser Allgemeinen Mietbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist dann durch eine ihrem wirtschaftlichen Zweck nächsten kommende Reglung zu ersetzen.